Vegan in Japan: Unterwegs in Naha, Okinawa

Vegantine

Vegan Foodhaul, Soba, Buddha Bowl und sticky Rice

Für ein paar Tage bin ich auf Okinawa, der Insel der Hundertjährigen. Stimmt, es gibt hier zahlreiche betagte Personen, die sehr fit sind und viel draussen unterwegs sind. Sie treffen sich in Parks, hängen im Supermarkt ab und spielen Karten auf der Strasse. Zudem ist mein Neighborhood in Naha ein sehr ruhiger Ort, ohne viel Verkehr und Stress – es geht alles etwas langsamer und gemütlicher zu, als beispielsweise in Tokyo. Bemerkenswert sind ausserdem die vielen frei laufenden Katzen, die quasi an jeder Ecke in der Frühlingssonne chillen. Für meine Zeit auf Okinawa habe ich mir ein kleines Apartment in einem Gästehaus gemietet. Die Ausstattung ist japanisch, damit meine ich die typisch japanische fancy Washlet-Toilette, Schiebetüren, kleine Küche etc – elegant, schlicht und funktionell.

Vegan einkaufen in Japan

Für die kulinarische Grundausstattung war ich im gut sortierten japanischen Supermarkt shoppen und habe mir so…

Ursprünglichen Post anzeigen 557 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s