Das Special: Japan-Town in San Francisco

 

Ein Tag – ein Geständnis!

Ich bin zur Zeit in San Francisco – tolle Stadt, keine Frage. Kann ich jedem nur empfehlen.

Für meinen kleinen Japan Blog musste ich natürlich mal Japan-Town auschecken:

Bin daher heute Mittag ein paar Blocks gelaufen- zum Japan Town – ein relativ kleiner Neighborhood. Habe ehrlich gesagt nicht zuviel erwartet, da die Area nur ein paar Strassenzüge umfasst. Eben mal ne Kleinigkeit essen und dann weiter. Und dann passierte mir das:

Und ja – mir ging das Herz auf!!! Irgendwie strange, dass ich so ein bisserl Japan sehe und ich vergesse, wo ich eigentlich bin.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vorab: Ich wollte nur etwas essen und mich umsehen – aber dann: Etwas Zen, der Peace Plaza und zwei coole Malls mit japanischen Geschäften – daher gibt es noch einen extra Shopping-Haul von dem heutigen Tag -> Diaries of a japanese-shopping-addicted Girl!

Mein Tag in Japan-Town fühlte sich tatsächlich so an, als wäre ich dort und nicht in den USA. Wenn man genau hinsieht, erkennt man das auch, das alles Japanische einen amerikanischen Einschlag hat, was aber durchaus interessant ist.

Damit meine ich, dass das Verhalten nicht wie auf japanischem Boden ist, aber auch nicht amerikanisch – irgendwas dazwischen. Klar, das Wetter ist kalifornisch und die Autos auch, die hier rumfahren sind dicke Karren, die es in Japan in keine Parklücke schaffen würden…, aber es war ein Tag, der so anders war, als meine anderen in San Francisco.

So ging es los:

Ziemlich in der Mitte von San Francisco, eher westlich gelegen bin ich über die Sutter Street gelaufen. Als ich ankam, fielen mir gleich die japanischen Schriftzeichen auf den Strassenschildern ins Auge:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Strassenschilder in Japan Town in San Francisco

Dann bin ich zu einem verspäteten Lunch in einen Bento-Laden (Bento Boxes sind die klassischen Lunch-Boxes, die es in Japan gibt. Es gibt auf Youtube richtige Bento Künsterlinnen – check das mal aus

Die Box hatte gegarten  Lachs und Sashimi, dazu Salat und köstlichem Reis mit Sesam Körnern:

Wahnsinnig lecker! Und mit ca 15,-$ günstig für SF!

IMG_8893.JPG

Dann bin ich zum benachbarten Peace Plaza – hier sieht es original so aus, wie in Japan. Die umliegenden Häuser, der kleine Tower und die Pflanzen im Zen-Style. Dazu etwas Sonne und ich bin glücklich!

Processed with MOLDIV

P2261128.JPG

Bisher das beste an SF – schon strange oder, ich fahre in die USA und erfreue mich ganz besonders an einem Fleckchen Japan. Wahrscheinlich bin ich reisemässig eine sehr monogame Person: Damit meine ich, dass ich wirklich von ganzem Herzen nur ein Land lieben kann – That´s Japan! Das ist mir heute klar geworden, als ich etwas auf dem Platz sass und diesem süssen älteren Mann zusah, wie er in seinen Nachmittagschill verweilte.

 

 

Ich frage mich in solchen Momenten, was Heimat bedeutet, oder was Heimat heisst. Ist es der Platz, wo man geboren ist, der Platz an dem man sterben möchte oder womöglich ganz ein anderer Ort?

Hier ist der Soto-Zen-Tempel:

 

P2251097.JPG

Mein Geständnis:

Warum schaue ich mir San Francisco an und finde es wunderbar – aber dann komme ich nach Japan Town und mir mein flammt Herz auf – obwohl ich in ein paar Wochen in Tokio sein werde? Es fühlt sich so an, als wäre ich mit meiner grossen Liebe auf Fernbeziehung und wir haben uns in den USA getroffen.

 

 

Hach – was für ein unvergesslicher Tag.

Thats life!

 

 

Wenn du einen Trip nach Tokio planst, lies hier weiter!

 

Follow my blog with Bloglovin

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Special: Japan-Town in San Francisco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s