Next Stop Yokohama – Warum mich Bay-City so überrascht hat!

Tokios charmante kleine Schwester

Yokohama ist mit 3,7 Mio Einwohnern die zweitgrösste Stadt Japans und war kurz nach der Öffnung die erste grosse Siedlung für Ausländer, die Handelsbeziehungen in die Welt betrieben. Bis heute leben hier die meisten Eingewanderten in Japan. Tokio und Yokohama sind weitesgehend zusammengewachsen und es verläuft ein fliessender Übergang zwischen den beiden Städten. Auch die Verkehrssysteme gehen ineinander über.

Zum ersten Mal kam ich nach Yokohama, weil ich dort eine Freundin besuchen wollte. Ich hatte ehrlich gesagt, keine wirklichen Vorstellungen von der Stadt. Nach meinem Best-Friends-Day dort, kann ich einen Tagestrip in den Bezirk Minato Mirai und das angrenzende China  Town jedem ans Herz legen. Insbesondere, wenn man einen ruhigen Tagesausflug von Tokio aus machen möchte.

Die drei Highlights der Hafenstadt

1. Minato Mirai – Flanieren, Food und Fahrspass

Minato Mirei, auch  die „Hafen Zukunft“ genannt, ist eine Anlage rund um den Hafen und ein beliebtes Ziel für Erholungssuchende.

Seit einigen Jahrzehnten wird das Hafengebiet Minato Mirai zum Naherholungsgebiet umgewandelt. Parks und zahlreiche Museen laden zum Entspannen ein.

 

Der Bahnhof mündet in eine Mall mit vielen Shops und spannenden Restaurants. Gleich vor dem Eingang der Mall befindet sich das Museum of Modern Art und der Landmark Tower mit einer sehr eigenwilligen Statue davor, die schwer an eine Achterbahn erinnert. Das Museum zeigt zeitgenössische Kunst mit einem Schwerpunkt auf lokalen Künstlern. In Monato Mirei findest Du auch das Mitsubishi Industrial Museum, das Cup Noodles Museum oder das Nippon Maru, ein Schiff aus den 30er Jahren, was heute zum Yokohama Port Museum gehört. Eine Runde durch die Ausstellungen zu drehen, wäre doch ein klasse Plan für Regentage?

2. Im Landmark Tower

kannst du in nur ca. 40 Sekunden auf eine Aussichtsplattform hoch fahren und von dort hast du einen 360°-Wahnsinnsblick auf die Bucht. Bei gutem Wetter siehst du sogar den Mount Fuji (Fuji-San). Der Landmark Tower mit 69 Etagen das zweithöchste Gebäude Japans.

Wenn du dann die Bucht ansteuerst, kannst du einen wunderschönen ausgedehnten Spaziergang durch den Hafen machen. Entlang des Parks findest du zum die Cosmo World: Achterbahnen und Riesenrad bieten dir hier auch wieder jede Menge ausgefallene Perspektiven. Ansonsten kann sich der Park wirklich sehen lassen und viele Leute kommen zum Entspannen hier her.

 

In der Bucht legen häufig riesige Kreuzfahrtschiffe an – als ich dort war, wurde offenbar eine Folge japanisches Traumschiff gedreht.

 

3. China Town – Drachen, Dumplings und Purikura

 

Am bekanntesten ist wohl China Town in Yokohama. Gleich am beeindruckenden Eingangstor ist auf der rechten Seite ein Sega-Store mit vielen Purikuras: Das sind Automaten, in denen man crazy Selfies mit Anleitung zu verschiedenen Posen machen kann. Anschliessend kann man die Bilder editieren, mit verschiedenen Backrounds versehen und jede Menge Sticker draufpacken. Die Auswahl an Edits ist riesig und es macht mega viel Spass wenn man mit Begleitung unterwegs ist! Und meine Freundin und ich sind so ausgeflippt damit! Defintiv ein MUST-DO!

Chinatown selbst ist knallbunt und es gibt jede Menge Strassenstände mit Dumplings, traditionelle chinesische Apotheken und abgefahrene Restaurants. Selbstverständlich gibt auch die üblichen Shops mit China-Krimskrams, beispielsweise der Panda-Shop vor dem Hello Kitty im passendem Dresscode posiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Kawaii!

 

Tipp: Abends ist in dem Park rund um die Bucht eine ausgefallene Lichtershow – lohnt sich sehr zum Fotografieren oder für ein Dinner mit Aussicht in einem der vielseitigen Restaurants.

Wie gesagt, ohne die Einladung meiner Freundin wäre ich sicher nicht von Tokio aus nach Yokohama gefahren. Aber es lohnt sich, wenn du mal einen Tag abschalten möchtest, von Tokio und der Craziness. Mal runterfahren, spazieren gehen und stilvoll essen. China Town ist defintiv ein cooler Spot  und besser als das China Town in NYC.

 

 

So kommst du easy und günstig hin:

Yokohama liegt etwa 25 km südwestlich von Tokio und ist mit dem Limited Express ab Shibuya in nur 30 Minuten erreichbar (Tipp: Hol Dir das Minato Mirai TagesTicket für 860 Yen, ca 7€, mit dem kannst Du einen Tag lang Yokohama erkunden und die Strecke hin und zurück ab Tokio ist inklusive).

Hier gehts weiter: Urlaub machen, wie Japaner: Waikiki und der Aloha-Vibe in Honolulu!

Hast du Fragen rund um einen Japan-Trip? Frag mich gerne in den Kommentaren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s